Impressum

Anschrift

Rechtsanwältin Silke Grage
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Drehbahn 7
20354 Hamburg

E-Mail: info@ra-grage.de
Telefon: 040 / 38 07 04 893
Telefax: 040 / 38 07 04 895

Zuständige Aufsichtsbehörde: 
Hanseatische Rechtsanwaltskammer
Valentinskamp 88
​​​​​​​20355 Hamburg

Zuständige Kammer: 
Hanseatische Rechtsanwaltskammer
Valentinskamp 88
​​​​​​​20355 Hamburg

Berufsbezeichnung: 
Rechtsanwältin, Rechtsanwalt (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)

Berufsrechtliche Regelungen: 
- Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
- Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
- Fachanwaltsordnung (FAO)
- Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
- Berufsregelungen der Rechtsanwälte der Europäischen Union
Die Regelungen können bei der Bundesrechtsanwaltskammer unter www.brak.de eingesehen werden

Berufshaftpflichtversicherung: 
Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen der Bundesrechtsanwaltsordnung nach § 51 BRAO verpflichtet eine Berufshaftpflichtversicherung in Höhe einer Mindestversicherungssumme von 250.000,00 € je Rechtsschutzfall zu unterhalten. Weitergehende Informationen können § 51 BRAO entnommen werden. Frau Rechtsanwältin Silke Grage unterhält eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme von 750.000,-- EUR bei der Versicherungsgesellschaft Allianz-Versicherungs-AG, 10900 Berlin.

Schlichtungsstelle: 
Hanseatische Rechtsanwaltskammer
Valentinskamp 88
20355 Hamburg

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
50/075/01295

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: 
Rechtsanwältin Silke Grage

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir für die Inhalte externer Links keine Haftung. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Presseartikel

Hamburger Abendblatt 8./9.9.2018 Die Leserfrage: Ich arbeite in einem Softwareunternehmen, und mein Gehalt beträgt laut Arbeitsvertrag monatlich 6.000,-- Euro. Vor zwei Jahren habe ich dann ein Schreiben bekommen, wonach mir mein Arbeitgeber eine...
Hamburger Abendblatt 21./22.7.2018 Die Leserfrage: Ich hatte letzte Woche ein sehr unangenehmes Gespräch mit meinem Vorgesetzten und dem Personalleiter. Da ich Angst hatte, dass die beiden anschließend  den Gesprächsverlauf falsch...
hmbr-grg 2019-10-17 wid-69 drtm-bns 2019-10-17